DSC00193.JPG
dsc00108.jpg
dsc00160.jpg
dsc00100.jpg

Auszug aus der Sitzung des Gemeinderates vom 09.10.2018

09.11.2018

Bauanträge und Voranfragen
Zu Beginn der Sitzung gab das Gremium dem Bau einer Doppelgarage im Bereich Steinerbrückl seine Zustimmung.

Rüge zum Bebauungsplan Haslach IV
Hierzu berichtete der Vorsitzende, dass zwei inhaltlich gleiche Rügen eingegangen sind. Diese wurden dem Gemeinderat mit der Ladung zu dieser Sitzung zur Beratung in den Fraktionen zugesandt.
Der Vorsitzende legte dar, dass vorgelegten Punkte bzw. Stellungnahmen zum  Bebauungsplanes und die Anliegen der Bürger ernsthaft beraten wurden.
Das Gremium wird die Stellungnahme des Planers noch abwarten, um dann  anschließend eine Bewertung vorzunehmen.

Vollzug der Straßenverkehrsordnung
Versetzung der Ortstafel an der Staatsstraße 2394 (Undorfer Straße)
Der Vorsitzende gab bekannt, dass das Landratsamt Regensburg das Ortsschild in der Undorfer Straße in Fahrtrichtung Undorf versetzen wird. Neuer Standort wird die zweite Einmündung des Feuerwehrhauses.
Änderung der Beschilderung an der Staatsstraße 2660 von Deuerling Am Bach bis einschließlich Waldetzenberg
Der Vorsitzende berichtete, dass das Landratsamt Regensburg eine neue Geschwindigkeitsregelung für die Staatsstraße 2660 im Bereich „Am Bach“ bis einschließlich Waldetzenberg festsetzen wird. In diesem Bereich gilt nun einheitlich 70 km/h-Geschwindigkeitsregelung.

Informationen des Bürgermeisters
Grundstücksvergabe in Deuerling, Haslach IV, Stand der Bewerbungen

Hierzu konnte der Vorsitzende berichten, dass für die 18 Baugrundstücke 59 Bewerbungen eingegangen sind.

Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Heimberg
Starkstromverlegung mit Verlegung eines Breitbandkabels entlang der Forststraße
Hierzu informierte der Vorsitzende, dass die Masten der Starkstromleitung im Bereich östlich von Heimberg erneuert werden müssen. Es wurde nun vom Energieversorger vorgeschlagen, die neue Leitung entlang der Forststraße unterirdisch bis zur Trafostation am Ortsausgang nach Irgertshofen zu verlegen.
Dem hat die Gemeinde Deuerling grundsätzlich zugestimmt, allerdings mit der Maßgabe, dass im Zuge der Stromkabelverlegung ein ausreichend dimensioniertes Breitbandkabel zeitgleich mit verlegt wird. Der Zweckverband Laber-Naab-Infrastruktur hat die Breitbandkabelverlegung bereits zugesichert. Die Telekom wird die in Dorfmitte noch aufgeständerte Telefonleitung im Zuge der Maßnahmen ebenfalls unterirdisch verlegen.

Des Weiteren soll in Heimberg die Straßenbeleuchtung auf LED umgerüstet werden. Das Gremium einigte sich auf die Lampentypen „Micro Luma“ bei Peitschenmasten und „Mini Luma“ auf Standlampen.
Der Verbrauch beträgt derzeit ca. 7.300 kw/h. Der Stromverbrauch wird sich nach der Umrüstung um ca. 73 % vermindern.

Information zum Stand der Dorferneuerung

a) Kalvarienberg
Die Planung zur Instandsetzung des Kreuzweges am Kalvarienberg ist im Rahmen des Projekts Dorferneuerung abgeschlossen. Als Planungsergebnis konnte der Vorsitzende berichten, dass der Wildwuchs mit Büschen und Bäumen entlang des Kreuzweges nach Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde entfernt werden kann.
Dadurch wird die Kreuzwegallee wieder als landschaftsprägendes Element und als Einheit aus Kunst und Natur, weithin sichtbar herausgehoben.
Als Aufenthalts- und Aussichtsorte werden künftig mehrere Sitzmöglichkeiten angeboten.
Weiter wird der Gehwegbelag in der jetzigen Struktur erhalten. Rinnen zur seitlichen Entwässerung des Weges werden mit farblich angepassten Natursteinpflaster ausgeführt. Die bestehenden asphaltierten Flächen sollen nach Empfehlung der Unteren Denkmalschutzbehörde wieder als Asphaltbelag mit einer rauen, sichtbaren Kieselstruktur instandgesetzt werden. Inwieweit eine komplette Sanierung dieser Flächen notwendig ist, muss im Rahmen weiterer Untersuchungen geklärt werden. Dies gilt auch für eventuell anfallende Erschließungsbeiträge. Die betroffenen Flächen werden bis zur rechtsicheren Feststellung zur Abschaffung der Straßenausbausatzung, zurückgestellt und gegebenenfalls in einem weiteren Bauabschnitt realisiert.
Weiter wurde das Gremium darüber informiert, dass die Kreuzwegstelen auf Veranlassung des „Amtes für Ländliche Entwicklung“ unter steinpflegerischen Gesichtspunkten untersucht wurden und entsprechend den fachlichen Empfehlungen saniert werden.
Herr Rainer G. hat in einem Schreiben an den Bürgermeister darauf hingewiesen, dass die Allee zum Kalvarienberg auch im Bildband „Die schönsten Alleen in Deutschland“ auf einer Doppelseite dargestellt ist. Der gespendete Bildband wird dem Archiv der Gemeinde Deuerling übergeben.

b) Kriegerdenkmal
Es wurde die vom Arbeitskreis und dem „Amt für Ländliche Entwicklung“ zuletzt erarbeitete Planung vorgestellt. Den Unterlagen aus dem Archiv in Amberg konnte entnommen werden, dass für die Planung und Ausführung des Kriegerdenkmals Herr Georg Rödl, Bildhauer und Steinmetzmeister aus München verantwortlich zeichnet. Rödl hat seine Wurzeln in Deuerling, hat aber in München seine Werkstatt betrieben. In einem Schreiben aus dem Jahre 1921 an das Bezirksamt Parsberg gab er an, dass das Kriegerdenkmal freistehend errichtet werden soll. Als Material schlägt er Donaukalkstein aus Saal bei Kelheim vor. Weiter wird angegeben, dass die Gestaltung des „Ritter Georg“ von dem  Bildhauer Falkinger, ebenfalls aus München, vorgenommen wird.
Die Genehmigung zur Errichtung des Denkmals erfolgte am 1. August 1921 durch das Bezirksamt Parsberg und dem Landbauamt Regensburg. Das Kriegerdenkmal ist in die Liste der Baudenkmäler in Deuerling aufgenommen.
Der zitierte Steinbruch in Saal ist zwischenzeitlich aufgelassen worden. Für die Gestaltung der Rückwand und dem Bodenbelag mit Stufenanlage wurden Gesteinsmusterplatten aus verschiedenen Steinbrüchen begutachtet. Wegen der Frostsicherheit und der homogenen Farbigkeit, sowie der Steinstruktur wurde vom Arbeitskreis  „Drosselfels“, aus dem Steinbruch bei Marching vorgeschlagen. Der Vorplatz und die anschließenden Straßen sollen ebenfalls im Rahmen des Projekts „Dorferneuerung“ gestaltet werden. Für diesen Bereich werden allerdings die Maßnahmen bis zur endgültigen Klärung der Regelungen im Zusammenhang mit der Abschaffung der Straßenausbausatzung zurückgesellt.
Die Grundzüge der Planung wurden mit der Unteren Denkmalschutzbehörde abgestimmt.

c) Friedhofsparkplatz, Schulumfeld und Treppenanlage zum Hartplatz
Hier werden nun im Rahmen der Dorferneuerung die Planungen vorbereitet. Die Aufgabenstellung umfasst die Anlage von Parkplätzen und eine Wendemöglichkeit für Schulbusse. Instandsetzungsmaßnahmen im Friedhof selbst und die Planung eines Aussegnungsgebäudes werden nicht im Rahmen der Dorferneuerung gefördert. Instandsetzungs- und Sanierungsmaßnahmen im Friedhof sollen jedoch im kommenden Jahr in Angriff genommen werden. Eine planerische und zeitliche Koordinierung der einzelnen Maßnahmen ist erforderlich.

Das Gremium fragte auch zum Schulumfeld nach. Hierzu kam die Frage auf, ob das Gelände noch eine Einfriedung erhält. Der Vorsitzende führte aus, dass die Einfriedung des Hartplatzes fertiggestellt ist. Die weiteren Einfriedungen werden im Rahmen der noch ausstehenden landschaftsgärtnerischen Maßnahmen errichtet. Die Einfriedung wird ausgehend vom Ballfangzaun, entlang der östlichen Grundstücksgrenze, der Böschungskrone beim Martinsteig bis zum Schulgebäude hin geführt. An den festgelegten Stellen werden Türen und Tore eingebaut.
Die Treppenanlage zum Hartplatz ist nicht ausreichend ausgeleuchtet. Die Beleuchtung ist zur Verkehrssicherheit entsprechend zu ergänzen. Entsprechende Vorschläge sind vorzulegen.

Anträge, Wünsche
Spielplatz Hinterseeberg
Das Informationsschild für die Benützungs- und Verhaltensregeln auf dem Spielplatz wurde wohl entwendet oder zerstört. Es wurde dem Gremium ein neues Schild vorgestellt.
Im Rahmen der turnusmäßigen Spielplatzüberprüfung wurde eine Rutsche bemängelt. Die Rutsche kann nicht mehr verkehrssicher instandgesetzt werden und wurde deshalb von den Mitarbeitern des Bauhofes entfernt.

Holzbaupreis
Die Gemeinde Deuerling hat mit der Kinderkrippe an der Auslobung des Holzbaupreises im Landkreis teilgenommen. Eine rangmäßige Bewertung durch das Preisgericht konnte nicht erzielt werden. Der Vorsitzende zeigte die beiden erst- und zweitplatzierten Gebäude dem Gremium.

Ortschaft Bachleiten
Es wurde nachgefragt, ob am Ortseingangsschild ein Geschwindigkeitsschild 30 (km/h) angebracht werden kann. Der Vorsitzende erklärte, dass dies im Rahmen einer Verkehrsschau geprüft wird.

Schule Deuerling – Kindergartenbereich
Es wurde beantragt, dass der Tastenknopf der Türe nach außen verlegt werden soll. Da mittlerweile die Garderoben außen sind und sich auch der Zugang zum Kindergarten verändert hat. Die Leitung des KiGa sowie die Eltern werden hierzu diesen Antrag stellen.
Des Weiteren wird berichtet, dass die Klingel zum Turnhalleneingang defekt ist. Hierbei stellte sich heraus, dass nur die Kamera defekt sei. Die ausgefallene Kamera wird wieder instandgesetzt.
Der Vorsitzende hat hierzu erläutert, dass die Klingelanlage seinerzeit mit der Kindergartenleitung so festgelegt und umgesetzt wurde. Der Zugang zum Kindergarten musste zwangsläufig während der Bauzeit zum Hartplatz geändert werden. Ein dauernder Zugang vom Haupteingang her, bedarf jedenfalls der Zustimmung der Schulleitung. Nachdem einige Kinder nicht zeitgleich mit Unterrichtspausen gebracht werden können, ist eine Beeinträchtigung des Unterrichts zu befürchten. Hierzu ist jedenfalls eine Klärung erforderlich.

In Anschluss fand eine nichtöffentliche Sitzung statt.

Kategorien: Rathaus