DSC00193.JPG
dsc00108.jpg
dsc00160.jpg
dsc00100.jpg

Verein für Naherholung im Raum Regensburg e.V. - Naherholungsverein für die Zukunft gut aufgestellt

14.12.2021 Die Vorsitzende des Vereins für Naherholung im Raum Regensburg e.V., Landrätin Tanja Schweiger, begrüßte im großen Sitzungssaal des Landratsamtes Regensburg die Mitglieder des Vereins zur alljährlichen Mitgliederversammlung. „Die Investitionen in die Naherholungsgebiete sind eine Investition in die Zukunft, denn immer mehr Menschen, vor allem auch Familien, nutzen die Erholungsgebiete des Naherholungsvereins“, so Landrätin Tanja Schweiger. Nach der Genehmigung des Jahresabschlusses 2019 und des Jahresberichts 2020 gab die Geschäftsführerin des Naherholungsvereins, Elisabeth Sojer-Falter, einen Überblick über die aktuellen Baumaßnahmen am Guggenberger und Roither See und stellte den Wirtschaftsplan für das Jahr 2021 vor.

Barrierefreier Zugang in 2022
Am barrierefreien Zugang am Ostufer des Guggenberger Sees werden derzeit die restlichen Bauarbeiten durchgeführt. Nachdem die mit Unterstützung von LEADER-Fördermitteln finanzierte, behindertengerechte Sanitäranlage bereits gebaut wurde, werden rechtzeitig zur Eröffnung der Badesaison 2022, der barrierefreie Zugang zum Wasser und die Außenanlage fertiggestellt sein.

Die Sanitäranlage am Roither See mit dem erforderlichen Leitungsnetz konnte rechtzeitig zur Badesaison 2020 in Betrieb genommen werden. Der Neubau der Anlage am stark frequentierten Strandabschnitt an der Nordostseite war dringend erforderlich, da die bisherige Trockentoilette mit Grube zum Einen nicht mehr zeitgemäß und zum Anderen baufällig war.

Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer verwies auf die wichtige Solidargemeinschaft, die Stadt und Landkreis Regensburg mit den Gemeinden im Naherholungsverein bilden und bedankte sich bei allen Gemeinden und insbesondere den ehemaligen Vorstandsmitgliedern für die konstruktive Zusammenarbeit. „Zur Schaffung und Verbesserung der Erholungseinrichtungen sind erhebliche finanzielle Mittel investiert worden, die auch den Menschen in der Stadt Regensburg zugutekommen, deshalb wird sich die Stadt Regensburg auch weiterhin finanziell beteiligen“, bekräftigte die Oberbürgermeisterin.

Zum Wirtschaftsplan 2021
Der Verein hatte im Jahr 2021 insgesamt 432.920 Euro an Ausgaben, die die Fertigstellung der genannten Baumaßnahmen, die Heckenpflege, die Parkplatzsanierung am Guggenberger und Sarchinger See sowie die Unterhaltskosten beinhaltet. Der Wirtschaftsplan schließt mit 642.141,50 Euro an Einnahmen, die sich aus Mitgliedsbeiträgen sowie den Pacht- und den Parkeinnahmen zusammensetzen.

Gewässermonitoring zugestimmt
Weiterer Beratungspunkt der Mitgliederversammlung war die „Gewässerökologische Untersuchung der Seen“. Die Badeseen des Naherholungsvereins weisen generell eine gute Wasserqualität auf. Um zu wissen, in welchem Zustand sich die Seen befinden, muss die Wasserqualität über einen längeren Zeitraum beobachtet werden. Das Vorstandsgremium hat deshalb in seiner Frühjahrssitzung zugestimmt, die bisherigen Analysen zu erweitern und an allen drei Badeseen ein Gewässermonitoring durchzuführen.

Mit Müllablagerungen und Vandalismus zu kämpfen
Unter „Verschiedenes“ wies Elisabeth Sojer-Falter auf die wilden Müllablagerungen und die Vandalismusprobleme an den Naherholungsgebieten hin. In Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsdienst und der Polizeiinspektion Neutraubling können immer wieder Umweltdelikte zur Anzeige gebracht werden.

Wanderwege oft zu grob geschottert
Evi Pschorr-Schoberer, stellvertretende Vorsitzende des ADFC Regensburg und Fördermitglied im Naherholungsverein, bat die Gemeinden bei der oft mangelhaften Aufschotterung von Wald- und Flurwegen um Unterstützung. Diese seien oft durch die Verwendung von zu grobem Schotter oder fehlender Instandsetzung nur schwierig für die Erholungssuchungen nutzbar.

Neuwahlen durchgeführt
Im Anschluss stand, turnusmäßig alle sechs Jahre, die Neuwahl des Vorstandsgremiums auf der Tagesordnung. Die Mitgliederversammlung wählte Bürgermeister Harald Stadler, Stadt Neutraubling, Bürgermeister Herbert Tischhöfer, Stadt Hemau, und Bürgermeister Ulrich Brey, Markt Kallmünz, als Vorstandsmitglieder. Als Stellvertreter wurden Bürgermeister Johann Thiel, Gemeinde Barbing, Bürgermeister Matthias Beer, Markt Beratzhausen, und Bürgermeisterin Angelika Ritt-Frank, Gemeinde Mintraching, gewählt. Zudem gehören Hans Dietrich Krätschell, Leiter des Stadtgartenamtes Regensburg, und Josef Sedlmeier, Leiter des Sachgebietes Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt Regensburg, der Vorstandschaft als beratende Mitglieder an.

Langjährige Mitglieder verabschiedet
Im Rahmen der Mitgliederversammlung verabschiedete Landrätin Tanja Schweiger und Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer die ausscheidenden langjährigen Vorstandsmitglieder Johann Pollinger, Heinz Kiechle und Konrad Meier. Johann Pollinger war seit 1996, Heinz Kiechle seit 2007 und Konrad Meier seit 2008 Mitglied im Vorstandsgremium des Naherholungsvereins. „Sie haben in all den Jahren den Verein gut beraten und alle Investitionen mitgetragen“, betonte die Landrätin und wünschte den ausscheidenden Mitgliedern für die Zukunft alles Gute.

 

Kategorien: Landkreis